Freundschaftszeltlager der Feuerwehren Altentreptow, Großkugel und Raßnitz

Am vergangenen Wochenende fand für unsere Jugendfeuerwehr das erste Zeltlager in diesem Jahr statt. Gemeinsam mit den Jugendlichen aus Altentreptow und Großkugel wurde vom 07. bis 09. Juni 2019 die langjährige Partnerschaft der Wehren gefeiert und erste Freundschaften unter den Heranwachsenden geknüpft. Das Freundschaftszeltlager selbst war übertroffen von einem großen, spannenden und erlebnisreichen Programmplan.

Bei der Lagerolympiade galt es, verschiedene Aufgaben zu bewältigen. Hier: Erste Hilfe.

Alles fing am Freitagnachmittag an. Während die Kameraden aus Altentreptow eine mehrstündige Autofahrt antraten, war in Großkugel der Aufbau des Zeltlagers bereits abgeschlossen. Nach Ankunft galt es zunächst die Liegen aufzubauen und alles für das Wochenende durchzusprechen. In den späten Nachmittagsstunden konnte dann das Freundschaftszeltlager feierlich eröffnet werden. Kurze Zeit später schloss sich daran schon das erste Highlight an. Durch Unterstützung der aktiven Kameradinnen und Kameraden wurde eine Nachtwanderung vorbereitet, wo die Jugendlichen durch Wissen und Können nicht nur in der kleinen Lagerolympiade antraten. Gleichermaßen konnten alle jungen Teilnehmer die „Jugendflamme Stufe I“ erwerben, welche ihr feuerwehrtechnisches Know-how bescheinigt.

Gruppenfoto aller Teilnehmer des Zeltlagers vor dem Universallöschfahrzeug der Werksfeuerwehr „Infra Leuna“.

Das spannende Programm setzte sich am Samstag fort. Nach einem ausgewogenen Frühstück stand um 09:00 Uhr der Besuch der Werksfeuerwehr „Infra Leuna“ an. Neben den besonderen Gerätschaften und Fahrzeugen wurde uns hier ein Einblick in die Wache und dem Chemiestandort geboten. Besonders imposant war dabei die Präsentation eines Universallöschfahrzeuges, welches mit seiner Ausstattung reine Begeisterung unter dem Nachwuchs auslöste. Nach einer anschließenden Mittagspause und Mittagsruhe ging es zum Baden an den Raßnitzer See. Aber auch im Zeltlager selbst kam keine Langeweile auf. Neben Fußball oder Volleyball waren auch Geschicklichkeitsspiele mit Technik aus der Feuerwehr vorbereitet. Schon in der Abenddämmerung wurde dann die kleine Siegerehrung ausgetragen. Alle Jugendlichen bekamen ihren Anstecker der Jugendflamme Stufe I ausgehändigt und auch die kleine Lagerolympiade, welche die Feuerwehr Großkugel gewinnen konnte, wurde honoriert. Ein besonderer Dank galt in dieser Runde auch allen Organisatoren und Betreuern. Bei gemütlicher Atmosphäre und mit Knüppelkuchen fand der Abend am Lagerfeuer seinen Ausklang.

Bei der Lagerolympiade konnten die „Raßnitzer Atzen“ mit dem zweiten Platz überzeugen.

Das größte Event ließ jedoch bis Sonntag auf sich warten. Zusammen ging es in den Freizeitpark „Belantis“ bei Zwenkau, wo Achterbahnenfahren und viele andere Attraktionen auf dem Programmplan standen. Hier stand der Spaß natürlich an erster Stelle. Nach diesem erlebnisreichen, letzten Tag konnte das Zeltlager genauso freudig beendet werden, wie es begonnen hatte.

Das Highlight am Sonntag war der Besuch des Freizeitparks „Belantis“.

Nach dem Abbau und der Heimreise steigt sicherlich schon die Freude auf das Freundschaftszeltlager der Wehren im nächsten Jahr. An dieser Stelle möchten wir es nicht versäumen, für die Planung und Umsetzung allen beteiligten Kameradinnen und Kameraden zu danken.

Kamerad Niklas Oliver Steinhoff